Naturerlebnis Prignitz

Das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg ist ein einmaliges Refugium für seltene Tier- und Pflanzenarten und bietet seinen Besuchern Ruhe und Entspannung in der Natur.

Rühstädter Storchenfeierabend

Jeden Abend mit Einbruch der Dunkelheit fliegen alle Störche zur Nachtruhe in ihre Nester in der größten Storchenkolonie Mitteleuropas ein. Es gibt ein lautes Geklapper zur Begrüßung und die Jungen werden noch einmal gefüttert.

Die Beobachtung dieses abendlichen Naturereignisses ist von Mai bis Mitte August für Gäste und Bewohner des Dorfes ein Höhepunkt des Storchen-Tages. Jeden Samstag gibt es dazu eine abendliche Erlebnisführung, die 2014 den 2. Platz des Tourismuspreises Brandenburg errang.

Bei der ca. 1,5 km langen Führung durch Rühstädt erhalten Sie einen Einblick in das interessante Familienleben des Weltenbummlers. Vom Fotopunkt aus sind Sie sogar auf Augenhöhe mit den Störchen.

Das Besondere an der geführten Tour: die Mitarbeiter des NABU, der Naturwacht und die Mitglieder des Storchenclubs erzählen kompetent und abwechslungsreich Wissenswertes und Amüsantes rund um die Rühstädter Störche. Mit dabei auf Tour ist ein tragbares Beobachtungsfernrohr, das die Störche im wahrsten Sinne des Wortes nahe bringt.

Vom 20. Mai bis 12. August 2017 an jedem Samstag.

Treffpunkt ist um 20.00 Uhr im Gasthaus "Zum Storchenhof" Dorfstraße 11 in Rühstädt

Leistungen:

  • Einführung in das Storchenleben bei einem regionalen Imbiss inkl. 1 Getränk
  • ca. 2-stündiger Rundgang durch das Europäische Storchendorf
  • Aufstieg zum Fotopunkt auf einem eigens für die Beobachtung hergerichteten Balkon, von dem aus mit dem Spektiv direkt in die Nester geschaut werden kann.

€ 19,- pro Person
€ 13,- ermäßigt für Kinder unter 14 Jahren

Anmeldung und Buchung jeweils bis Samstag 17 Uhr im Gasthof "Zum Storchenhof", Telefon 038791 / 6642 oder per E-Mail storchenhof-jantzen@web.de.

Die Erlebnisführung ist mit Ausnahme des Fotopunkts auch für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen geeignet. Jeder Teilnehmer unterstützt mit seinem Beitrag den Erhalt der Storchennester in Rühstädt.

Unsere Pauschale zum Storchenfeierabend finden Sie hier.

Storchendorf Rühstädt

Die Weißstorchpopulation im Europäischen Storchendorf Rühstädt ist mit rund 30 Brutpaaren pro Jahr die größte Mitteleuropas. In den Storchennestern auf den Dächern des Dorfes werden jedes Jahr die Jungen vor den Augen der vielen Neugierigen aufgezogen, die das Dorf zur Storchensaison besuchen.

Die Nahrungsgebiete der Weißstörche befinden sich im Grünland rund um Rühstädt. Bei Rad- und Wandertouren lassen sich die Störche deshalb hervorragend beobachten. Von Mitte Juli bis Anfang August, wenn die Jungen flügge sind und die Störche gen Süden fliegen, suchen rund 100 bis 120 Störche auf den Wiesen ihr Futter.

Im NABU-Besucherzentrum Rühstädt wurde viel Wissenswertes über die Großvögel in der Ausstellung "Weltenbummler Adebar" zusammengetragen. Eine Live-Schaltung zum Storchennest auf dem Dach ermöglicht zudem den direkten Einblick ins Familienleben der Storchenfamilie.

Weitere Informationen unter www.storchenclub.de

Haus der Flüsse

Das Haus der Flüsse − Natura 2000-Informationszentrum des Biosphärenreservates Mittelelbe in Havelberg ist die Anlaufstelle für naturinteressierte Gäste und Anwohner Havelbergs und Umgebung sowie für Naturfreunde im Biosphärenreservat. Der Name des 2014/2015 erbauten Infozentrums gibt einen ersten Hinweis über den Inhalt der Ausstellung. Die Besucher können sich über die einzigartige Natur des Elblaufes, der Flusslandschaft Untere Havelniederung sowie über das Biosphärenreservat Mittelelbe informieren. Genauer gesagt widmet sich die auf über 300 Quadratmetern multimediale Ausstellung dem Flusssystem Elbe-Havel mit seinen Auenlandschaften und dort vorkommenden Pflanzen- und Tierarten sowie der Entwicklung der flussnahen Kulturlandschaften und wie alles im Zusammenhang steht. Auf unterhaltsame Art und Weise wird Interessantes zur biologischen Vielfalt, Überraschendes zum Weltnetz der UNESCO-Biosphärenreservate und Wissenswertes zum europäischen Schutzgebietssystem NATURA 2000 vermittelt, wozu auch Faltblätter und Broschüren erhältlich sind. Im Freigelände befinden sich passend zu der Innenausstellung Umweltbildungsstationen rund um das Thema „Der Fluss und seine Aue“.

Alle Ausstellungsbereiche im Haus der Flüsse sind rollstuhlgerecht über einen Fahrstuhl erreichbar. Auch für die Außenanlage besteht ein barrierefreier Zugang. Darüber hinaus verfügen wir über eine behindertengerechte Toilette. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen unter www.haus-der-fluesse.de

 

Burg Lenzen

Die Ursprünge der Burg Lenzen gehen bis in die Slawenzeit zurück. Im Museum wird die Geschichte der Stadt mit vielen Exponaten erlebbar. Burgpark und Kräutergarten laden zu Spaziergängen ein. Heute beherbergt die Burg das Europäische Zentrum für Auenökologie, Umweltbildung und Besucherinformation. Hier erhalten sie Tipps für spannende Erkundungstouren in eine der letzten naturnahen Flusslandschaften Mitteleuropas.

Weitere Informationen unter www.burg-lenzen.de

Die Prignitz vom Wasser erleben

Für erfahrene Paddler bietet die Elbe einzigartige Touren mit wundervollen Tierbeobachtungen im Biosphärenreservat. Auf Stepenitz und Löcknitz geht es eher entspannt zu, mit nicht weniger Naturerlebnis vom Biber bis zum Eisvogel, aber wenig Strömung.

Im Nord- und Südosten bieten die Ausläufer der Müritz und die Kyritzer Seenkette Wasserspaß für die ganze Familie. Ausflüge per Fahrgastschiff auf den Seen oder Havel und Elbe sind ebenso beliebt wie Kahnfahrten auf der Stepenitz.